Wenn aus Liebe Leben wird

Bild des Benutzers Vivian König

Jetzt sind wir zu dritt
Neun lange Monate des Wartens neigen sich einem Ende zu und es ist kaum zu glauben, dass man schon bald das Leben zu dritt antreten wird. Neben der großen Freude und Neugier auf das erste eigene Kind, spielt auch die Angst eine Rolle. Die Angst, plötzlich Verantwortung für eine dritte Person zu tragen, die Angst etwas falsch zu machen oder das alles anders wird als erwartet. Die meisten Eltern erleben kurz vor der Geburt ein Wechselbad der Gefühle, was völlig normal ist, schließlich ist es das erste Baby auf das man sich neun Monate lang vorbereitet hat.
Um was muss sich gekümmert werden?
Damit es nach der Geburt ihres ersten Kindes auch schnell zur Kuschel- und Familienzeit kommen kann, sollten Sie gut vorbereitet sein. Am besten und entspannter ist es für ihre kleine Familie, wenn Sie schon vorher alle übrigen Papiere, die noch zu den Ämtern müssen, möglichst ausgefüllt und sortiert haben. Das Mutterschaftgeld sowie die Elternzeit sollten im besten Falle schon vorher beantragt worden sein. Die Erledigung der restlichen Formalitäten sollte die Aufgabe des Papas sein, damit sich die Mama erholen kann und sich schon einmal mit dem neuen Familienmitglied einlebt. Ihr erster Weg innerhalb einer Woche sollte Sie zum Standesamt führen, um die Geburtsurkunde abzuholen, welche Sie in vierfacher Ausfertigung erhalten. Zwei für Sie, eine für die Beantragung des Elterngeldes und eine für die Beantragung des Kindergeldes. Sobald die Geburtsurkunde vorhanden ist, sollten Sie zum Einwohnermeldeamt, um ihr Kind dort anzumelden. Falls Sie und ihr Partner unterschiedliche Nachnamen haben, sollten Sie innerhalb eines Monats zum Standesamt, um den von Ihnen gewünschten Nachnamen eintragen zu lassen. Wenn Sie die Vaterschaft nicht schon vor der Geburt beantragt haben, sollten Sie das möglichst schnell nach der Geburt machen, um als rechtsmäßiger Vater des Kindes anerkannt zu werden. Dies können Sie beim Standesamt, Jugendamt, Amtsgericht oder beim Notar erledigen. Sie haben es fast geschafft, aber es war noch nicht alles, auch das Kindergeld sowie Elterngeld muss beantragt werden und ca. 2 Monate nach der Geburt sollte eine Krankenversicherung für das Kind abgeschlossen werden. Wenn Sie nun alle behördlichen Gänge erledigt haben, ist es auch immer schön, sich noch bei allen Gratulanten durch eine Danksagungskarte zu bedanken. Hier sollten Angaben wie Geburtstag, Geburtszeit, Größe und Gewicht sowie ein Foto vom kleinen Wunder nicht fehlen. Und? Haben Sie nun alles Wichtige erledigt? Dann ist es jetzt soweit, die anstehende  Zeit mit ihrer eigenen kleinen Familie zu genießen!

Tags: 

Wir sind nominiert - MOMMY Award 2015

Bild des Benutzers Vivian König

Hurra - Wir sind nominiert für den Netmoms MOMMY AWARD 2015 und das gleich mit zwei Babygebärden-Büchern!
In die TOP 10 haben es das "Teddybuch zur Zwergensprache" in der Kategorie Kinderbuch 0-1 Jahr und " Das große Buch der Babyzeichen" von Vivian König in der Kategorie Ratgeber/Sachbücher geschafft.
Wir sind echt überwältigt und freuen uns total.
Stimmt mit ab und gebt Babyzeichen bitte Eure Stimme:
http://www.netmoms.de/magazin/mommy-award/mommy-award-2015/.

Tags: 

Der Kurier aus Österreich berichtet über Babyzeichen

Bild des Benutzers Vivian König

Der KURIER berichtete im Juli 2015 über die Babyzeichen und einen Kursbesuch in einer Zwergensprache Eltern-Kind-Gruppe in Wien bei unserer Kursleiterin Susanne Herwelly.
Die Kurzfassung des Artikel ist online erschienen:
http://kurier.at/lebensart/leben/zwergensprache-wie-eltern-und-kleinkinder-lernen-besser-zu-kommunzieren/141.694.727/slideshow#relatedStories

Tags: 

Wie uns das Licht den Mittagsschlaf rettete

Bild des Benutzers Andrea Gruber

Dass Babyzeichen toll sind, weiß ich ja schon lange. Aber jetzt darf ich sie hautnah erleben und das ist einfach wunderbar.
 
Ich ging wie gewöhnlich mit meiner kleinen Maus ins Schlafzimmer um den Mittagsschlaf zu machen mit ihr. Die Rolläden kamen runter, damit sie nicht vom Licht draußen abgelengt wird. Ich ließ einen Spalt bei der Türe offen, damit ich noch ein wenig sah, was ich tat und auch meine Maus beobachten kann. Ich stillte sie, doch sie war heute sehr unruhig. Immer wieder machte sie Pause und weinte. Ich war schon fast drauf und dran wieder mit ihr aufzustehen und es als mißlungenen Versuch abzutun, sie unter Tage im Bett einschläfern zu können. Doch ich fragte sie noch, was sie denn habe. Schlafen sei doch so fein. Sie sah mich an und machte das Zeichen für „Licht“. Ich drehte die Taschenlampe auf und plötzlich war alles gut. Sie trank nochmal an der Brust und schlummerte seelig ein. Wie wundervoll sind doch Babyzeichen. Sie erleichtern vieles und gibt meiner kleinen Maus die Möglichkeit ihre Bedürfnisse kundzutun. Dieses Mal wollte sie einfach mehr Licht zum Einschlafen haben und Mama verstand sie. Auch nach dem Aufwachen zeigte sie noch einige Male "Licht" und freute sich ungemein, dass Mama sie verstand. Ein Lächeln ist das beste Geschenk für´s Verstandenwerden.

Tags: 

"Geheime Welt der Babys" auf Servus TV

Bild des Benutzers Vivian König

Der ganze TV-Beitrag über die "Geheime Welt der Babys" ist wundervoll, aber ab Minute 40 bzw. 46 wird's richtig interessant!
http://www.servustv.com/at/Medien/Die-geheime-Welt-der-Babys
Babys verstehen dreimal mehr, als sie selbst schon sprechen können. Mit Gebärden funktioniert effektive Kommunikation viel früher. Und Spaß macht es, wie die Doku aus Großbritannien zeigt!

 

Tags: 

Zeitungsartikel mit Video in den Ruhrnachrichten

Bild des Benutzers Claudia Spelz

Unter dem Titel

"Hier erklärt eine Expertin die Babyzeichensprache"
ist in den Ruhrnachrichten ein Artikel über unsere Dortmunder Kursleiterin Christina Naumann erschienen.
Zum Zeitungsartikel gehört auch ein Video in dem Christina viele Zeichen vormacht.
http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/dortmund/44137-Dortmund~/Video-Hier-erklaert-eine-Expertin-die-Babyzeichensprache;art930,2740328

Tags: 

Persönliche Beratung zu Babyzeichensprache auf der BabyExpo

Bild des Benutzers Gabriele Koller
Beratung auf der BabyExpo am Zwergensprache-Stand

Unsere Kursleiterinnen aus Ostösterreich stehen interessierten Eltern und Verwandten noch bis Sonntag 14.6.2015 zu einer persönlichen Beratung über die Zwergensprache zur Verfügung. Nützen Sie die Gelegenheit und informieren Sie sich an unseren Stand auf der BabyExpo in der Wiener Stadthalle, wie Sie Ihr Baby auf dem Weg zur Sprache optimal begleiten können und welche Vorteile sie für die ganze Familie bringt!

Tags: 

Babyexpo Wien

Bild des Benutzers Vivian König

Treffen Sie uns dieses Wochenende auf der Babyexpo in Wien. Vom 12. bis 14.06.2015 sind wir auf der Messe rund ums Kind in der Wiener Stadthalle, Halle D. Unser östereichisches Team freut sich auf viele interessierte Besucher und ist gern für Eure/Ihre Fragen zu Babyzeichen, unseren Kursangeboten als auch der Zwergensprache-Kursleiterinnen-Ausbildung da.
Wir suchen noch Verstärkung in Wien und Umland!
http://www.babyexpo.at

Tags: 

Ansprechendes Interview zur Babyzeichen - KITA-Schulung, petitini München

Bild des Benutzers Astrid Saragosa

Im Januar 2015 wurde in München die Kinderkrippe Petitini geschult. Ich habe mich sehr über die Einladung gefreut. Wir hatten einen wunderbaren Schulungstag mit einem sehr interessierten und engagierten Team. Schaut selbst, was Frau de Quatrebarbes, die Einrichtungsleitung über die ersten Erfahrungen mit der Zwergensprache erzählt:
http://www.babyzeichen.net/2015/06/kita-schulung-kinderkrippe-petitini/
Hier könnt ihr auch den Text zum Video lesen:
Mein Name ist Astrid Saragosa. Ich bin Zwergensprache Kursleiterin und ich habe die Regionalleitung über ein prima Team im Raum Südbayern. Im Januar 2015 besuchte ich die Kinderkrippe Petitini in München Grosshadern um die MitarbeiterInnen der Einrichtung in der Zwergensprache zu schulen. Frau Christiane de Quatrebarbes und ihr Team waren begeisterte TeilnehmerInnen der Fortbildung, was sich denke ich in folgendem Interview widerspiegelt. Frau de Quatrebarbes, die Einrichtungsleitung spricht über ein paar Erfahrungen mit den größeren Kindern und wie es im Krippenalltag durch die Zwergesprache möglich war, wertschätzende Kommunikation zu erreichen.
Astrid Saragosa: „Sie haben 2-3 Monate seit der KITA-Schulung hinter sich, wie geht es Ihrem Team jetzt mit der Babyzeichensprache?“
Christiane de Quatrebarbes:
"Wir haben jetzt zweieinhalb, drei Monate die ersten Erfahrungen. In unserer Krippen - Einrichtung machen wir eine Elternzeitung. Dafür habe ich meine Mitarbeiter gebeten, Szenen zusammen zu stellen, was bei uns rund um die Babyzeichensprache passiert ist, was das Thema gut wiederspiegelt und bin total begeistert. Die Situationen die sich ergeben haben – aber auch das Team ist begeistert – und das ist auch ein gutes Zeichen. Denn wenn man feststellt, dass man etwas macht, aber keinen Erfolg hat, dann ist irgendwann die Motivation weg. Das geht bei uns genau in das Gegenteil. Die Motivation ist sehr stark. Wir haben jetzt viele Beispiele gesammelt, wo die Kinder sehr toll mitgemacht haben und wir uns das Leben durch die Kommunikation mit Babyzeichen erleichtert haben. Wir haben eine etwas ältere Gruppe mit Kindern ab 1,5 Jahren bis zum Kindergartenalter, in der wir auch Kinder hatten, die gar kein deutsch sprachen. Diese Kinder waren sehr aufgedreht, es gab soziale Probleme im Kontakt mit den anderen Kindern. Da war eine ganz tolle Szene mit einem Jungen der über die Babyzeichensprache endlich geschafft hat in Kontakt mit anderen Kindern zu treten. Vorher war es so: Er hatte ein Bedürfnis, er konnte es nicht mitteilen, er hat geschubst, war relativ aggressiv... Er ist einem anderen Kind hinterher gelaufen mit dem Zeichen für . Wir haben eine Brio Eisenbahn in der Gruppe. Das wollte er unbedingt spielen, er wollte mit dem anderen Kind diese Brio Eisenbahn spielen und machte dieses Zeichen. Die Pädagogin hat es gesehen und hat den Kontakt zu dem anderen Kind hergestellt und hat gesagt:“Guck mal, der möchte mit dir die spielen. Es kam dann zu dieser Spielsituation. Die zwei konnten zusammen Eisenbahn spielen und da war einfach ein Strahlen. Endlich hatte er die Gelegenheit gefunden mit der Babyzeichensprache, eben nicht mit schubsen, nicht mit Aggresivität auf sich aufmerksam zu machen und zu zeigen: Ich möchte gerne etwas! - und er hatte ein Erfolgserlebnis gehabt. Das war natürlich ein tolles Erfolgserlebnis auch für die Mitarbeiter und auch für die eigene Motivation, zu sehen, ich kann etwas bewegen, ich kann Lösungen schaffen... Dies zeiget sich auch für Situationen am Tisch. Da haben wir jetzt begonnen auch mit den Babyzeichen zu arbeiten. Weil es auch so ein gutes Ritual ist. Das Zeichen: „Möchtest du ?“ Dann hat er gezeigt: Er möchte , er möchte zwar aber er möchte . Er möchte nicht essen, er möchte zwar , aber dann hatte er halt Nudeln bekommen, er wollte die Nudeln aber gar nicht. Dann fliegen die halt durch die Gegend. Nein, er wollte ! Und so konnten wir auch am Tisch feststellen, das gerade mit den Kindern, die eine gewisse Dynamik hatten, diese wohl auch durch die Kommunikationsschwierigkeiten gekommen ist. So hat die Babyzeichensprache Lösungen für uns ergeben, die die Mitarbeiter motiviert hat weiter zu machen.“

Haben Sie Interesse an der Zwergensprache?
Auf der Unternehmenswebseite www.babyzeichensprache.com finden Sie viele weitere Informationen, sowie Kursleiter und KITA Trainerinnen in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Auf unserer Regionalseite www.babyzeichen.net finden Sie weitere Informationen zu unserem prima Team Südbayern! Bitte sprechen Sie uns für Ihre KITA Schulung an, oder kommen Sie zu einer Tagesschulung für die Anwendung im Betreuungsalltag auch gerne nach Weilheim. Wir bieten Fortbildungen und auch Fachvorträge für Tagesmütter und Betreeungseinrichtungen im U3 Bereich. Auch für die Elternarbeit können wir einen Termin in Ihrer Einrichtung vereinbaren. Wir freuen uns auf Sie!

  • Zwergensprache Fortbildung für Fachkräfte aus dem Betreuungsbereich, In-House Schulungen für Krippen und Tagesmütter.
  • Fortführende Themenbezogene Fortbildungen
  • Informationsveranstaltungen für Kindergärten und Schulen
  • Eltern - Kind Spielgruppen
  • Eltern – Workshops, zum Teil kann ich die Mütter in der Region auch online mitbetreuen, Online – Babyzeichen – Kurs

Kontakt:
Astrid Saragosa Zwergensprache Regionalleitung – Über den Dächern von Weilheim Münchener Str. 27 82362 Weilheim Obb. Tel. 0881-9248080 astrid@babyzeichen.net Unternehmenswebseite: http://www.babyzeichensprache.com Regionalwebseite: www.babyzeichen.net
und natürlich alle Kursleiterinnen der Zwergensprache GmbH. Wir freuen uns auf Sie!

Tags: 

Neue Kurse in der Schweiz

Bild des Benutzers Karin Patton

Im Mai beginnen an ganz vielen Orten in der Schweiz Babyzeichen Kurse, in ein paar wenigen hat es auch noch Platz, schaut doch mal hier ob Dein Wunschort dabei ist: http://www.babyzeichensprache.com/kursorte-ch.php zB, Aarau, Sulgen, Bäretswil, Grosswangen, Zürich, Lyss..
Zusammen mit Mami, Papi oder einer anderen Bezugsperson lernen wir viele Kinderlieder, Fingerverse und Kniereiter. Wir singen, tanzen,spielen und haben Spass. Später gehören auch Bücher und erstes Basteln zum Programm. Dabei lernen wir spielerisch viele Babyzeichen und wir zeigen Ihnen Wege auf, wie die zweiseitige Kommunikation schon mit ganz kleinen Babys und Kleinkindern unterstützt werden kann. Kurs 1 ab 6Monaten, Kurs 2 ab 13Monaten.

Tags: 

Seiten